migratory man – * – migratory woman

Grenz- und Selbsterfahrungen aus dem Alltag

Ein Projekt in Kooperation mit Clara Gallistl, JAAPO und mkh°

Migratory man – * – migratory woman will in einem kollektiven Schreibprozess insgesamt drei Theatertexte zu je 20 Minuten produzieren. Dazu werden Menschen mit Migrationserfahrung und Theaterinteresse gesucht und in geschlechtliche Gruppen eingeteilt: Männer (man) | Frauen (woman) | Personen, die sich keinem dieser Geschlechter eindeutig zuordnen (*). Alle drei Texte sollen „Grenzen“ im Sinne sozialer Ausverhandlung im Alltag unter der besonderen Berücksichtigung von Migrations- und Gender-Perspektiven thematisieren. Die von den Teilnehmenden erstellten Theatertexte werden in Folge kollektiv produziert. Nach der Textproduktion besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, mitzuwirken und gemeinsam mit ausgewählten professionellen Schauspieler_innen die Rollen des Stücks einzustudieren, welches vor einem breiteren Publikum in Linz aufgeführt wird.

Teilnehmer_innen gesucht!

Du hast Migrationserfahrung und magst Theater? Perfekt! Das Community-Theater-Projekt migratory man – * – migratory woman lädt Theaterinteressierte, die in ihrem Alltag aufgrund ihrer Herkunft soziale Grenzen erfahren, zum gemeinsamen Theatermachen ein. Eine intensive Workshopreihe ermöglicht sicheren, spannenden und bereichernden Austausch über Grenzerfahrungen im Alltag. In einem kollektiven Schreibprozess werden danach die Ergebnisse des Grenz- und Selbsterfahrungsworkshops in insgesamt drei Theatertexte (je 20 Minuten) gegossen.

Zur Umsetzung der Texte stehen den Teilnehmenden Theaterprofis zur Verfügung. Am Ende werden die drei Texte einen gemeinsamen Theaterabend ergeben. Die Aufführungen finden an öffentlichen Orten in Linz und Umgebung statt.

Wir laden hiermit alle Interessierten herzlich ein, sich an allen Prozessen der Theaterproduktion zu beteiligen! Ob du dabei selbst deine eigene Rollen spielen oder diese Aufgabe professionellen Schauspieler_innen übergeben möchtest, bleibt ganz dir überlassen.

Du hast Interesse? Dann melde dich unter mitmachen[ät]angea.at mit einer kurzen Selbstbeschreibung!
Die Teilnahme am Projekt bzw. den Workshops ist kostenlos.

Voraussichtlicher Zeitplan (Änderungen möglich)
Im Februar starten das Projekt mit der Suche nach Teilnehmer_innen.
Im März und April wird eine Workshopreihe zum Thema Selbst- und Grenzerfahrung sowie die Schreibwerkstatt stattfinden.
Im Mai und Juni produzieren wir unser Theaterstück (Proben, Kostüm, Bühnenbild, Technik usw.) und führen es ab SOmmer 2017 an ausgewählten Orten in Linz und Wels auf.